Gynäkologie

Zu den Kontakten

In unserer Abteilung für Gynäkologie behandeln wir alle Beschwerden, die durch gutartige wie bösartige Erkrankungen der inneren und äußeren weiblichen Geschlechtsorgane, des Bauchfells und der Brust bedingt sind. Wir sind besonders spezialisiert auf die Behandlung von gynäkologischen Krebserkrankungen und der weiblichen wie männlichen Brust.

Bösartige gynäkologische Erkrankungen können den Gebärmutterkörper, den Gebärmutterhals, die Eierstöcke, die Eileiter, das Bauchfell, die Vagina und die Vulva betreffen. Nach einer umfassenden Diagnostik erstellen wir gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Behandlungsplan. In das Therapiekonzept fließt unsere hohe Expertise in mikroinvasiven (Bauchspiegelung, Blasenspiegelung, Enddarmspiegelung) sowie offenen, ggf. radikalen und multiviszeralen operativen Verfahren ein. Stets erfolgt die Planung und Durchführung Ihres Behandlungsplanes interdisziplinär.

  • Dysplasiesprechstunde

    In unserer spezialisierten Dysplasiesprechstunde mit Kolposkopiediplom können wir im Rahmen einer differential-kolposkopischen Untersuchung gut- und bösartige Veränderungen des Gebärmutterhalses, der Vagina und Vulva sowie des Damm- und Analbereiches genau beurteilen und differenzieren. Dies erfolgt unter Verwendung eines modernen Kolposkops, einer Art Mikroskop, mit dem Veränderungen besonders genau dargestellt und eingeordnet werden können. Gegebenenfalls planen wir mit Ihnen weitere Schritte. 

  • Gutartige gynäkologische Erkrankungen

    Zu den gutartigen Erkrankungen zählt auch die Endometriose, die zu starken Beeinträchtigungen führen kann. Sie ist eine besondere Erkrankung, die mit weitreichender Expertise interdisziplinär und interprofessionell behandelt werden sollte; diese ist in unserem Hause vorhanden. Wir bieten neben der ausführlichen Anamnese und besonderen körperlichen Untersuchung Empfehlungen zu einer medikamentösen oder auch hochwertigen operativen Therapie. Dabei stehen organerhaltende, minimalinvasive Operationstechniken im Vordergrund des Behandlungskonzeptes. Die medikamentöse Therapie kann durch Hormone, aber auch durch Ansätze aus der komplementären Medizin erfolgen. Hinzu kommen Therapieansätze zur Achtsamkeit und verhaltenstherapeutische (Entspannung etc.), körperbetonte (Physiotherapie, Ernährung etc.) oder physikalische (Wärme, Kälte etc.) Therapieansätze.

    Weitere gutartige Erkrankungen sind Myome in der Gebärmutter und z.B. Zysten an Eierstöcken und Eileitern, die nach Möglichkeit minimal-invasiv und organerhaltend behandelt werden. Auch an den Vulvalippen und der Vagina können gutartige Veränderungen auftreten, die gewebeschonend behandelt werden. Zudem führen wir die Diagnostik bei Kinderwunsch (Gebärmutter- und Bauchspiegelung mit Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit) sowie bei Wunsch auch eine minimal-invasive Refertilisierungsoperation nach Durchtrennung der Eileiter durch.

    Eine Beckenbodenschwäche, die sich mit einer Senkung und/oder Störungen der Kontinenz zeigen kann, wird in unserem von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifizierten Kontinenz- und Beckenbodenzentrum spezialisiert diagnostiziert und behandelt . Wir bieten neben der konservativen Therapie mit Medikamenten, Hilfsmitteln (vaginales Pessar, Kontinenz-Tampon etc.), Beckenbodenstimulation und Biofeedback auch die operative Therapie an. Konventionelle Operationsmethoden stehen im Vordergrund; wir bieten aber auch Band- (TVT) und Netz-gestützte vaginale und laparoskopische Verfahren an. Wenn möglich, empfehlen wir den Erhalt der Gebärmutter.

Unsere therapeutischen Empfehlungen basieren stets auf einem integrativen Gesamtkonzept. Dies bedeutet für uns, schulmedizinische Verfahren mit integrativen Therapien zu verbinden, die Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren und Ihre Lebensqualität verbessern. Hierzu gehören unter anderem naturheilkundlich-anthroposophische Medikamente, Kunst-, Körper- und Bewegungstherapien sowie ergänzende Anwendungen der anthroposophischen Pflege (Verlinkung Anthroposophische Medizin). Weitere wichtige Bausteine sind die ernährungs-, sozialmedizinische und psychologische Beratung. Notwendige operative Eingriffe nehmen wir nach neuesten technischen Standards möglichst minimalinvasiv (Schlüssellochoperation) und schonend vor. Dabei sind wir grundsätzlich bemüht, die Organe zu erhalten. Bei bösartigen Erkrankungen kann es erforderlich sein, radikal-operativ vorzugehen. Auch diese Behandlungsform bieten wir kompetent an.

Besonders wichtig ist es uns, Sie zu beraten und zu begleiten. Im Gespräch überlegen wir deshalb gemeinsam mit Ihnen, welche Therapien in Ihrer persönlichen Situation am besten zum Einsatz kommen und was Sie im Anschluss an den stationären Aufenthalt weiter aktiv für Ihre Genesung tun können.

BEHANDLUNGSSCHWERPUNKTE

  • Allgemeine Gynäkologie: z.B. Infektion, unklare Schmerzen, Fehlgeburt, Blutungsstörung, hormonelle Störungen
  • Endometriose
  • Gebärmuttererkrankungen
  • Erkrankungen der Eierstöcke und Eileiter
    • Eileiter: z.B. Eileiterschwangerschaft, Entzündung und Infekt
    • Eierstöcke: z.B. Zysten, Verwachsungen im Bauch nach Vorerkrankungen, Voroperationen
  • Myome
  • Senkung des weiblichen Genitales, Störungen der Harn- und Stuhlkontinenz (zertifiziertes Kontinenz- und Beckenbodenzentrum)
  • Metastasen-Chirurgie bei Metastasen im Bereich des inneren Genitales (z.B. Eierstockmetastasen bei Darmkrebs)
  • Fistelchirurgie im Bereich des Genitales und des Damms z.B. nach Operationen, Bestrahlung, bei entzündlichen Erkrankungen (zertifiziertes Kontinenz- und Beckenbodenzentrum und Genitalkrebszentrum)
  • Kinderwunsch: Gebärmutterspiegelung, Prüfung der Durchgängigkeit der Eileiter, Fehlbildungsdiagnostik und Behandlung, Lösen von Verwachsungen in der Gebärmutter, Refertilisierung nach Sterilisation
  • Plastische und rekonstruktive Chirurgie der Brust: Wiederaufbau der Brust nach einer Krebserkrankung mit Implantat oder mit Eigengewebe (Lappenplastik), in Zusammenarbeit mit unserer Abteilung für plastische Chirurgie 



Gynäkologisches Krebszentrum

  • Korpuskarzinom (Krebs des Gebärmutterkörpers)
  • Zervixkarzinom (Krebs des Gebärmutterhalses)
  • Vulvakarzinom (Krebs der Vulvalippen)
  • Vaginalkrebs (Krebs der Vagina)
  • Ovarialkarzinom (Krebs der Eierstöcke)
  • Tubenkarzinom (Krebs der Eileiter)
  • Peritonealkarzinom (Krebs des Bauchfells)
  • Sarkom (Krebs des Stützgewebes: Bindegewebe, Muskulatur etc.) der Gebärmutter und der Brust
  • Seltenere Tumore: z.B. Keimzelltumore, Vulvamelanom, Chorionkarzinom (bösartiger Tumor der Plazenta (Mutterkuchen)) etc.
  • Gutartige und bösartige Erkrankungen der weiblichen und männlichen Brust, Krebserkrankungen der Brust (zertifiziertes Brustzentrum), Sarkome des Genitales und der Brust


LEISTUNGSSPEKTRUM

Diagnostik

  • Hochauflösender Ultraschall des inneren Genitales und der Brust (3D/4D), Elastographie
  • Beckenbodensonografie (3D/4D): Introitus- und Pelvic-Floor-Sonography
  • Dysplasie-Sprechstunde mit Differentialkolposkopie durch diplomierte Ärzte
  • Entnahme von Stanz- und Punchbiopsien der Brust, Vulva, Zervix, Haut und von Lymphknoten
  • Wächterlymphknoten-Entfernung bei Vulva- oder Brustkrebs (Sentinel-Lymphknoten-Biopsie aus Leiste oder Achselhöhle)
  • Bauchspiegelung zur Diagnosesicherung von Tumoren im Bauch durch Biopsie-Entnahme
  • Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)
  • CT / MRT von Becken, Bauch, Brustkorb, Kopf
  • Mammasonografie, Mammografie und MRT-Mammografie mit Biopsieentnahme
  • Endoskopie (Magen-, Dick- und Enddarmspiegelung)
  • Endosonografie des Enddarms bei Endometriose
  • Sphinktermanometrie nach Verletzung des Analsphinkters
  • Nuklearmedizinische Diagnostik (Szintigrafie) zur Darstellung des Wächterlymphknotens bei Brust- und Vulvakrebs und von Knochenmetastasen
  • Schnellschnittbefundung von entnommenem Gewebe durch Pathologen während der Operation
  • Genanalyse und genetische Beratung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebsrisiko (BRCA; Kooperation: Zentrum familiärer Brust- und Eierstockkrebs Charité, Berlin)
  • Molekularbiologische und molekulargenetische Analysen zur Therapiefestlegung und bei familiärem Risiko für andere erbliche Erkrankungen neben Brust- und Eierstockkrebs, z.B. dem hereditären non-polypösen colorectalen Carcinom (HNPCC, Lynch-Syndrom)


Therapie

  • Minimal-invasive Operationen (Bauchspiegelung, Schlüsselloch-Operation)
  • Große Bauchchirurgie mit Bauchschnitt (interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Viszeralchirurgie und Urologie)
  • Brustoperationen ohne/mit Implantat oder Eigengewebeersatz (interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Plastischer Chirurgie)
  • Gewebeschonende bipolare Präparations- und Koagulationstechnik
  • Gewebeschonende, mit Argonplasma unterstützte Präparations- und Koagulationstechnik
  • Tumorzerstörung durch Argonplasma
  • Loop Konisation (Schlingenkonisation, Target Konisation)
  • Ausschabung (Abrasio/Kürettage)
  • Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie, diagnostisch und operativ)
  • Endometriumverödung/-abtragung (Endometriumablation) mit Ballonmethode oder Schlinge
  • Medikamentöse Tumortherapie (Chemo-, Hormon- und Antikörpertherapie, Immuntherapie, biologische und andere zielgerichtete Therapien)
  • Strahlentherapie in Kooperation
  • Misteltherapie
  • Hyperthermie (Teil- und Ganzkörperhyperthermie)
  • Psychoonkologische Begleitung
  • Integrative Therapien zur Stärkung der Selbstheilungskräfte: Kunst-, Musik-, Bewegungstherapie (Heileurythmie), Rhythmische Massage, Physiotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Psychologische Beratung und Begleitung in Belastungssituationen
  • Sozialmedizinische Beratung
  • Schmerz- bzw. Neuraltherapie durch Lokalanästhesie und Leitungsanästhesie: Intercostalblock, Pudendusblock, Parazervikalblock
Sandra Gülde

Ihr Kontakt zur Gynäkologie

Station 4a, Haus 11

Sandra Gülde, Andrea Oeltze
Office-Assistenz

Marion Schiemann

Station 4a, Haus 11

Marion Schiemann
Office-Assistenz

Downloads

Das behandelnde Team

Mehr erfahren

Lob & Kritik

Zum Online-Fragebogen