Endometriosezentrum

Zu den Kontakten

Die Endometriose ist eine gutartige und meist hormonabhängige Erkrankung, die zu starken Beeinträchtigungen des Lebens führen kann. Sie ist eine besondere Erkrankung, die mit einer hohen Expertise interdisziplinär und interprofessionell behandelt werden sollte; diese ist in unserem Hause vorhanden. Wir bieten neben einer ausführlichen Anamnese und besonderen körperlichen Untersuchung Empfehlungen zu einer medikamentösen oder auch hochwertigen operativen Therapie. Dabei stehen organerhaltende, minimalinvasive Operationstechniken im Vordergrund des Behandlungskonzeptes. Die medikamentöse Therapie kann durch Hormone, aber auch durch Ansätze aus der komplementären Medizin erfolgen. Hinzu kommen Therapieansätze zur Achtsamkeit und verhaltenstherapeutische (Entspannung etc.), körperbetonte (Physiotherapie, Ernährung etc.) oder physikalische (Wärme, Kälte etc.) Therapieansätze.

Immer noch wird die Endometriose trotz eindeutig vorhandener Symptome meist viel zu lange nicht diagnostiziert. Es vergehen Jahre mit Schmerzen und sozialen Einschränkungen, hormonellen Therapieversuchen und Belastungen z.B. in Beziehung und Sexualität. In dieser Zeit versuchen Betroffene, sich durch vielerlei Maßnahmen selbst zu helfen, bis sie zu einer verständigen Stelle gelangen, die weitere hilfreiche Schritte anregt oder gar einleitet.

Durch eine Analyse Ihrer Situation mit anschließender fundierter Beratung auf der Grundlage von Erfahrung, internationalen Leitlinien, Empfehlungen der Fachgesellschaften, Studien und Veröffentlichungen können wir eine optimale Diagnostik und Behandlung anbieten.

Die konventionelle Schulmedizin steht bei unseren Überlegungen stets im Vordergrund. Im Rahmen unseres integrativmedizinischen Ansatzes können aber auch komplementäre, also ergänzende medizinische Verfahren angewendet werden. Moderne Medizin wird nicht nur durch die Anwendung von aktueller Technik sichtbar, sondern auch durch Einsatz von differenzierten, minimalinvasiven und gewebeschonenden operativen Verfahren.

Die integrative Medizin soll die Selbstheilungskräfte stärken. Daher wird mit jeder Betroffenen ein umfassendes und individuelles Behandlungskonzept ausgearbeitet. Dieses berücksichtigt nicht nur den Körper, sondern die gesamte Persönlichkeit. Eine Ergänzung des schulmedizinischen Konzeptes erfolgt durch naturheilkundliche Verfahren mit dem Einsatz von naturheilkundlichen Medikamenten und anthroposophischen Therapien: Musik- und Kunsttherapien, anthroposophische Bewegungstherapie (Heileurythmie), Rhythmische Massage und Physiotherapie, psychoonkologische Begleitung und Ernährungsberatung. Spezielle pflegerische Anwendungen wie Einreibungen, Wickel und Auflagen können vor und nach Operationen unterstützend eingesetzt werden (z.B. Beruhigung, Entspannung).

Behandlungsschwerpunkte

Diagnostik

  • Umfassende und ganzheitliche Befragung (Anamnese)
  • Spezialisierte körperliche Untersuchung mit Berücksichtigung der Symptome
  • Hochauflösender Ultraschall (3D/4D) des inneren Genitales und weiterer Orte der Symptommanifestation (z.B. Bauchdecke, Narben, Nabel)
  • Beckenbodensonografie (3D/4D): Introitus- und Pelvic-Floor-Sonography
  • CT / MRT von Becken und Bauch
  • Blasenspiegelung
  • Enddarm- und Dickdarmspiegelung
  • Endosonografie des Enddarms zur Beurteilung eines möglichen Befalls der Darmwand
  • Bauchspiegelung zur Diagnosesicherung und operativen Behandlung von Endometriose


Therapie

  • Minimal-invasive Operationstechnik (Bauchspiegelung, Schlüsselloch-Operation)
  • Gewebe- und organschonendes Operieren mit gezielter Entnahme von befallenem Gewebe
  • Falls erforderlich, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Viszeralchirurgie und Urologie
  • Körper- und gewebeschonende bipolare Präparationstechnik
  • Schmerz- bzw. Neuraltherapie durch Lokalanästhesie und Leitungsanästhesie durch Pudendusblock
  • Beratung zur Erhaltungstherapie mit Hormonen und nicht-hormonellen Methoden
  • Psychologische Beratung und Begleitung
  • Integrative Therapien zur Stärkung der Selbstheilungskräfte: naturheilkundlich-anthroposophische Medikamente, Rhythmische Massage, Physiotherapie, Heileurythmie, Mal- und Musiktherapie, Ernährungsberatung
  • Sozialmedizinische Beratung und Unterstützung (z.B. Beantragung einer Anschlussheilbehandlung)
Sandra Gülde Marion Schiemann

Ihr Kontakt zur Gynäkologie

Station 4a, Haus 11

Sandra Gülde, Marion Schiemann, Andrea Oeltze
Office-Assistenz

Das behandelnde Team

Mehr erfahren

Lob & Kritik

Zum Online-Fragebogen