Das Speisenkonzept in Havelhöhe: Reichhaltige Kost für wenig Geld

Zu den Kontakten

Rezepte, Einblicke in unsere Betriebsküche, Besuche bei den Erzeugern und einfache, praktische Tipps wie eine gesunde Ernährung gelingen kann ohne zusätzlichen Stress zu erzeugen.

Speisenkonzept

Während ihres Krankenhausaufenthaltes möchten wir unseren Patient: innen ein Essen anbieten, das zur Gesundung und Gesunderhaltung beiträgt. Dafür treffen sich Köche, Ernährungsberater und Ärzte unseres Krankenhauses mehrmals im Jahr, tauschen sich über neue Erkenntnisse im Bereich der Ernährungsmedizin aus und lassen diese in unser Speisenkonzept mit einfließen. Es ist mittlerweile unumstritten, dass ein Zuviel an Fleisch, Fett, Zucker, Salz und Weißmehl in der westlichen Welt zu einer Zunahme von Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Hypertonie oder koronare Herzerkrankungen geführt hat. Diesen gesundheitlichen Risiken wollen wir entgegenwirken und bieten Ihnen deshalb eine gesunde Kost mit Schwerpunkt auf pflanzlichen Rohstoffen, frischem Gemüse, Fisch, Fleisch und Milchprodukten aus der Region an.

Ernährung

Ihr Kontakt zur Küche

Sebastian Kiesewetter, Olaf Budig, Marcus Ziethen

Lob & Kritik

Zum Online-Fragebogen
Speisenkonzept

Rezept des Monats

12. Januar 2024

Alle Rezepte anzeigen

Rote Bete Suppe mit Saaten

Die Rote Bete, Kartoffeln und Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden und in der Brühe und dem Apfelsaft sehr weich kochen. Vor dem Pürieren mit  Cumin, Salz, Zitronensaft würzen.

Weiterlesen

Weitere Artikel zum Thema Speisenkonzept

Täglich frisch – Neu

Täglich frisch!

In unserer hauseigenen Küche kochen wir täglich frisch und können somit selbst bestimmen, welche Zutaten in den Kochtopf kommen. Wir arbeiten mit qualitativ guten Lebensmitteln, Kräutern und Gewürzen, verzichten auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker und kaufen – soweit es unser Budget erlaubt – in Bio-Qualität und bei regionalen Produzenten. Das Gemüse, das wir verarbeiten, wächst zum Teil auf Feldern, die an unser Klinikgelände grenzen. Die Milch für unseren selbstgemachten „Paneer“ (Frischkäse) beziehen wir von einem Bauernhof in 4 km Entfernung, und der Fisch kommt von den Müritz-Fischern.

Speisenkonzept

Getreide aus Bio-Anbau!

Beim Frühstück & Abendessen bieten wir jeweils zwei „Brot & Butter“-Menülinien an. Morgens steht darüber hinaus noch eine dritte Menülinie mit abwechslungsreichen Getreidezubereitungen zur Auswahl. Das Getreide kommt aus biologischem Anbau.

Spezielle Ernährungskonzepte

Kleines Budget macht kreativ!

So wie die meisten Krankenhäuser in Deutschland, haben auch wir nur ein recht kleines Budget für Lebensmittel zur Verfügung – bei uns sind es aktuell ca. 5,40 € pro Tag und Patient für Frühstück, Mittagessen und Abendessen. „Ist das ausreichend?“, werden wir häufig gefragt. Natürlich kann man mit einem solchen Budget keine großen Sprünge machen und bei weitem nicht alle Wünsche und Bedürfnisse von Patienten, Mitarbeitern und Gästen erfüllen. Dennoch kann man mit Kreativität und engagierten Mitarbeitern etwas Gutes gestalten.

Speisenkonzept

Internationale und regionale Spezialitäten!

Mittags haben wir das Angebot an vegetarischen Gerichten stark ausgebaut. Die Gerichte in unserer Menülinie „Landpartie“ basieren auf Original-Rezepten aus Italien, Indien, Frankreich, Schweden, Spanien und anderen Ländern dieser Welt – dies bietet uns die Möglichkeit, unser Speisenangebot bunter zu gestalten. Aber wir haben auch „Berliner Spezialitäten“ auf dem Speiseplan. Deshalb gibt es in der Menülinie „Aus der Region“ regelmäßig Berliner Currywurst und Gerichte wie Rührei mit Spinat oder Bratwurst mit Kartoffelstampf und Sauce.

Fleisch von Biomanufaktur

Nur Fleisch in guter Qualität!

Beim Fleisch haben wir einen Entschluss gefasst: „Weniger, aber dafür in guter Qualität“. Es gibt immer noch jeden Tag Fleisch auf unserem Speiseplan, aber nicht mehr zu jeder Mahlzeit, sondern nur noch entweder morgens oder mittags oder abends. Fleisch und Wurst kaufen wir ausschließlich auf Höfen, auf denen die Tiere noch echte „Auslauf-Modelle“ sind, gutes Futter zu fressen bekommen und ihr Leben auf weitläufigen Wiesen verbringen. Wachstumsförderer in der Tiermast lehnen wir ab. Mengenmäßig liegt der höchst mögliche Fleischkonsum während eines Aufenthaltes in unserem Krankenhaus übrigens immer noch bei 540 g pro Person/Woche und somit sogar leicht über der Empfehlung der Unabhängigen Ernährungsberatung (UGB), die max. 500 g Fleisch pro Woche empfiehlt.

Ernährung

Partner und Produzenten

Unser gesamtes Schnittbrotsortiment kommt von der Bio Bäckerei & Konditorei Fahland in Potsdam und unsere Brötchen vom BioBack- Haus in der Wustermark. Unseren Bio-Kaffee unter „Direct Trade“-Bedingungen beziehen wir über die Berliner Kaffeerösterei. Den kürzesten Weg zu uns haben die Salate und das Gemüse von SpeiseGut, einem solidarischen Landwirtschaftsbetrieb, ebenfalls in Gatow. Teilweise „retten“ wir auch krummes Bio-Gemüse und Bio-Obst gemeinsam mit Querfeld, einem Lieferanten, der Lebensmittelverschwendung bekämpft. Unser BIO-Getreide kaufen wir bei der Bohlsener Mühle und Fleisch und Wurst bei bei der Bio Manufaktur Havelland. Unseren Fisch beziehen wir von den Müritz Fischern. Eine ganze Reihe anderer Produkte für den täglichen Bedarf liefert uns Terra Naturkost.