Pneumologie

In der Abteilung für Pneumologie kümmern wir uns um Patienten mit Erkrankungen der Lunge und der Atemwege. Die Tradition der Pneumologie am Standort Havelhöhe reicht bis in die 1950er Jahre zurück und stellt ein Stück Berliner Medizingeschichte dar. Heute bieten wir ein modernstes Behandlungsumfeld und garantieren eine hoch-spezialisierte pneumologische Behandlungsexpertise. Von der Beatmungsmedizin über die Herausforderungen einer intergrativen Thoraxonkologie bis hin zu den interstitiellen, allergologischen und infektiologischen Erkrankungen der Lunge bilden wir das komplexe Behandlungsspektrum unseres Fachgebietes vollumfänglich ab.
Besonderer Schwerpunkt unserer Abteilung ist die Behandlung von Menschen mit Lungenkrebs in unserem durch die Deutsche Krebsgesellschaft bereits mehrfach zertifizierten Lungenkrebszentrum, sowie die interventionelle Behandlung von Ptienten mit schwerem Lungenemphysem und COPD.
Wir halten alle Verfahren der interventionell-bronchoskopischen und thorakoskopischen Diagnostik und Therapie jederzeit vor und braten die Krankenhäuser unserer nahen und entfernteren Umgebung.
Unsere integrativen Therapieangebote reichen weit über die üblichen Behandlungsangebote hinaus. Eine gleichbereichtigte, partnerschaaftliche Medizin mit Augenmaß und Raum für Individualität und menschliche Wärme ist die Triebfeder unserer Tätigkeit. Wir verstehen uns als die integrativ-erweiterte Pneumologie in Deutschland.

Behandlungsschwerpunkte

  • Lungenkarzinome
  • Rippenfelltumore/Pleuramesotheliom
  • Behandlung des akut verschlechterten Asthma bronchiale und der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD)
  • Behandlung von Lungengerüsterkrankungen, z. B. Lungenfibrose und Sarkoidose
  • Erkrankungen des Rippen- und Lungenfells
  • Tuberkulose
  • Pneumothorax

Leistungsspektrum

  • Messung der Blutgase
  • Messung der Atemflüsse und Atemvolumina (Ganzkörperpletysmographie)
  • Messung der Diffusionskapazität der Lunge
  • Messung des Atemantriebes
  • Messung der Lungenfunktion unter Belastungsverhältnissen des Körpers (6-Min. Geh-Test, Oxyergometrie, Spiroergometrie)
  • Messung des Lungenblutdruckes (Pulmonale Hypertonie)
  • Messung der Atemregulation im Schlaf (Polygraphie und Polysomnographie)
  • Spiegelung der nasalen Atemwege (Rhinoskopie)
  • Spiegelung der großen bronchialen Atemwege (Bronchoskopie in Starrer und flexibler Technik)
  • Untersuchung der Lymphknoten der Lunge von den Bronchien und von der Speiseröhre ausgehend
  • Untersuchung der kleinen Atemwege mit Ultraschall- Minisonden
  • Untersuchung der Atemwege unter Röntgendurchleuchtung
  • Untersuchung des Lungengewebes durch Punktionstechniken mit CT-Steuerung oder Ultraschallsteuerung
  • Untersuchung des Lungenfells (Thorakoskopie)
  • Lokale Behandlung von erkrankten Atemwege durch verschiedene Verfahren (Stents, Arbonbeamer, Abtragungsverfahren, Ventile)
  • Lokale Behandlung des erkrankten Lungenfells durch verschiedene Verfahren (Puderungen und Aufschwemmungen)