Die Heileurythmie hat ihre Wurzeln in der Eurythmie, einer Bewegungsform, die sich ab 1912 aus der Tanzkunst entwickelt hat. Im Mittelpunkt stehen Übungen, die die Klangstruktur von Musik und Sprache aufnehmen und in Bewegungen übersetzen. Vokale und Konsonanten, ebenso wie Töne, Intervalle und Harmonien der Musik werden in der Bewegung nachgebildet und zu bestimmten Sequenzen zusammengefügt. Diese haben jeweils spezifische Wirkungen auf Körper, Seele und Geist.

Am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe entwickeln die Therapeuten entsprechend der ärztlichen Diagnose und der persönlichen Situation des Kranken individuelle Übungsfolgen, die unmittelbare Auswirkungen auf physiologische und psychische Prozesse haben. Therapeut und Patient erarbeiten die Übungen zunächst gemeinsam, später festigen die Patienten sie allein durch regelmäßige Wiederholung. Zusätzlich bzw. bei bestimmten Indikationen bieten wir die Heileurythmie auch als Gruppentermin an.

Allgemein fördert die Heileurythmie die Regeneration und stärkt vorhandene Ressourcen. Stoffwechsel, Atmung und immunologische Prozesse werden stimuliert, vegetative Funktionen rhythmisiert und die Selbstregulation des Körpers somit gestärkt. Stimmungsschwankungen und Ängste gehen zurück. Das durch die Erkrankung aus der Bewegung Geratene wird harmonisiert und in seinen organischen Fluss zurückgeführt.

In Havelhöhe praktizieren wir Heileurythmie als eine Form der Bewegungstherapie, die die Patienten in fast jeder Krankheitssituation physisch wie psychisch unterstützen und die Kräfte der Selbstheilung stärken kann. Die hervorragende Wirksamkeit reicht von Verdauungs- und Stoffwechselstörungen über Flüssigkeitsstauungen, Schlaf-, Atem,-und Wärmeregulationsstörungen bis hin zu onkologischen Begleiterkrankungen, wie dem Cancer-Fatigue-Syndrom, Schmerzsyndromen oder psychischen Erkrankungen, beispielsweise  Depressionen. Selbst ältere, bettlägerige Menschen oder Patienten der Intensivstation können mit Hilfe der Therapeuten aktiviert und Heilungsprozesse damit verbessert werden.

Indem die Heileurythmie die Patienten innerlich und äußerlich in die Aktivität bringt, bemerken viele, dass sie den Gesundungsprozess aus eigenen Kräften mit unterstützen können. Auch aus diesem Grund ist sie ein wichtiger Baustein unserer integrativen Therapieangebote. Die  verändernde, wohltuende Wirkung der Bewegungsübungen verspüren viele Patienten sehr schnell und führen sie in ihrem Alltag nach dem Klinikaufenthalt fort.