Rhythmische Massage

Die Rhythmische Massage wurde von den Ärztinnen Ita Wegman und Margarethe Hauschka entwickelt und hat das Ziel, die Selbstregulation des Menschen zu stärken und körperliche und seelische Spannungen und Blockaden zu lösen. Grundlage der Behandlung sind leichte, verdichtende und lösende Griffe, die in einem speziellen Rhythmus, ohne Druck auszuüben, in die die tiefen Schichten des Gewebes eindringen. Dadurch werden die Körperflüssigkeiten in Bewegung gebracht, Stauungen, Festigkeiten und  Ablagerungen kommen ins Fließen, die Atmung vertieft sich, Schmerzen und Verspannungen können sich lösen. Die Rhythmische Massage bewirkt zudem eine nachhaltige Stärkung der körpereigenen Rhythmen: Die Wirkungen reichen von der Verbesserung der Schlafqualität über die Blutdruckregulation bis hin zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen.

Die Art und Weise der Behandlung richtet sich immer nach der Diagnose, den Symptomen, der individuellen Konstitution und dem aktuellen Bedürfnis des Patienten. So arbeiten unsere Therapeutinnen und Therapeuten z.B. bei Erschöpfung aufbauend und anregend, bei Bluthochdruck hingegen  entstauend und beruhigend. Eine Besonderheit sind die Organeinreibungen von Herz, Nieren, Blase, Leber und Milz. Dabei werden an den entsprechenden Organen spezielle rhythmische Berührungen ausgeführt, um sie in ihrer Eigenfunktion zu unterstützen. Die Kombination mit verschiedenen Aromaölen verstärkt die Wirksamkeit der Therapie.

Nach jeder Behandlung hält der Patient eine Nachruhe ein. Dabei hat der Körper die Möglichkeit, das durch die Massage angeregte Geschehen nachklingen zu lassen. Der entstehende Wärmestrom kann sich im ganzen Körper ausbreiten.
Die Rhythmische Massage hat ein breites Anwendungsgebiet, es gibt fast keine Kontraindikationen.

Strömungsmassage nach Dr. med. Simeon Pressel

Die Strömungsmassage wurde von dem anthroposophischen Arzt Simeon Pressel entwickelt und bewirkt eine tiefe Durchströmung, Durchblutung und Durchwärmung des Organismus. Die untere Massage von Waden- und die Kreuzregion wird immer im rhythmischen Wechsel mit der oberen Massage des Rückens, Nackens und der Arme ausgeführt. Auf diese Weise harmonisieren sich Stoffwechselgeschehen und  Nervensystem, die Fähigkeit des Organismus zur Selbstregulation nimmt zu.

Die Strömungsmassage wirkt nicht nur anregend auf die verkrampfte bzw. verhärtete Muskulatur, sondern harmonisiert zugleich die Tätigkeit der inneren Organe und löst Spannungen und Blockaden auch auf seelischer Ebene. Die Patienten erleben ein Gefühl der Wärme und Leichte und entwickeln eine Wahrnehmung für bisherige Einseitigkeiten. Indem sie Körper und Seele als Ganzheit erleben, bekommen viele über den Körper einen Zugang auch zu seelischen Prozessen und lernen, diese positiv zu beeinflussen. In der Folge fühlen sich viele ermutigt und tatkräftiger und bekommen ein Bewusstsein von Klarheit und innerer Ordnung. Widerstände lassen sich so leichter überwinden, neue Wege werden sichtbar.

Aus diesem Grund kombinieren in Havelhöhe mehrere Psychotherapeutinnen die Gesprächstherapie mit der Strömungsmassage und beziehen die leibliche Ebene in den seelischen Heilungsprozess mit ein. Besonders gute Erfolge erzielen sie damit im Bereich der Psychoonkologie, indem die Patienten über die körperliche Anregung in die Lage versetzt werden, den Schock der Erkrankung zu verarbeiten und neue Perspektiven zu entwickeln.