Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

In unserem Kontinenz- und Beckenbodenzentrum behandeln wir alle Formen der Harn- und Stuhlinkontinenz. Dafür arbeiten Ärztinnen und Ärzte mehrerer Fachbereiche eng zusammen. Dies gewährleistet einen reibungslosen Informationsaustausch, und die räumliche Nähe fast aller Zentrumsbeteiligten sichert Ihnen möglichst kurze Wege.
 Das Resultat dieses Zusammenschlusses ist eine umfassende, kompetente Beratung sowie eine effiziente Diagnostik und Therapie. Damit gewinnen unsere Patienten auch ein Stück Lebensqualität zurück.

Das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe ist seit 2008 von der Deutschen Kontinenzgesellschaft zertifiziert und wurde im Herbst 2011 erfolgreich rezertifiziert.

tl_files/files/content/logos/kontinenzbeckenboden.jpg

Behandlungsschwerpunkte

  • Beratung auf allen Gebieten der Inkontinenz und Blasenentleerungsstörungen
  • Diagnostische Abklärung der Ursachen
  • Operative, medikamentöse, physiotherapeutische Therapien

Leistungsspektrum

Diagnostik der Harninkontinenz:

  • Urodynamische Diagnostik
  • Funktionssonografie des Blasenhalses und des Beckenbodens (Introitussonografie)
  • Klinische Untersuchung

 

Diagnostik der Stuhlinkontinenz:

  • Anorektale Druckmessung (Anorektale Manometrie)
  • Endosonografie und Endoskopie
  • Defäkografie
  • MRT

 

Konservative Therapien:

  • Beckenbodentraining
  • Biofeedback (mittels einer Vaginal-/Rektalsonde wird die Druckänderung bei Kontraktion und Entspannung gemessen und optisch oder akustisch dargestellt, um die Wahrnehmung der Aktivität der Beckenbodenmuskulatur bzw. des Schließmuskels zu verbessern)
  • Psychotherapie (vor allem in der Behandlung von Reizblasensymptomatik und imperativem Harndrang, unwillkürlichem Urinverlust und Pollakisurie)
  • Physiotherapeutische Therapien
  • Heileurythmie
  • Kunsttherapie
  • Ernährungsberatung

 

Operative Therapie der Harninkontinenz:

  • TVT (tension free vaginal tape)
  • Kolposuspension nach Burch
  • Operative Therapie der Genitalsenkung
  • Beckenbodenrekonstruktion

 

Operative Therapie der verschiedenen Formen der Stuhlinkontinenz:

  • dorsale/ventrale Rektozele
  • Sphinkterdefekt
  • Analrektalprolaps
  • Hämorrhoiden