Onkologische Pflege

Unser Anliegen ist es, die Individualität unserer Patienten in ihren geistigen, seelischen und leiblichen Dimensionen zu erfassen und zu fördern. Wir begegnen der Krebserkrankung in ihrer Multidimensionalität, indem wir die Ressourcen der Erkrankten bewahren bzw. erweitern, die Vitalkräfte stärken und auch das soziale Umfeld in unser Handeln einbeziehen. Es ist uns wichtig, nicht nur unseren Patienten, sondern auch den Angehörigen als verlässlicher Ansprechpartner und Ratgeber zur Seite zu stehen.

Eine sorgfältige Anamnese und regelmäßige Pflegevisiten dienen dazu, den individuellen Pflegebedarf zu erfassen und die pflegerischen Maßnahmen in Absprache mit dem Patienten und seinen Angehörigen bestmöglich an die jeweilige Situation anzupassen. Auf den Stationen werden wir onkologischen Fachkrankenschwestern dabei durch geschultes Pflegepersonal begleitet und unterstützt.

Unsere Patienten erhalten von uns eine auf ihre spezielle Erkrankung bezogene pflegerische Beratung. Dabei informieren wir auch über mögliche Beschwerden und Nebenwirkungen von Therapien und geben Empfehlungen, wie sich diese lindern lassen. Bei Bedarf ziehen wir weitere Fachkräfte hinzu. Die enge Zusammenarbeit von Pflegenden, Ärzten, Psychoonkologen und Therapeuten ist ein wesentlicher Teil unseres integrativen Behandlungskonzepts.

Äußere Anwendungen wie z. B. Wickel und Einreibungen, die auf die jeweilige Erkrankung und den Patienten abgestimmt werden, helfen Beschwerden zu lindern und Entspannung zu fördern. Sie können aber auch anregend wirken und innere Kräfte mobilisieren, je nachdem, welche Öle, Salben oder Essenzen verwendet werden.