Interdisziplinäre Suchtmedizin

Sie haben Probleme mit Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen und möchten sich neu orientieren? Dazu braucht man zunächst einen klaren Kopf und Gespräche mit kompetenten Menschen. Das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe bietet in der Interdisziplinären Suchtmedizin ein qualifiziertes Behandlungsangebot für Menschen mit einer Suchterkrankung an. Unsere Abteilung gliedert sich in einen Bereich für Alkohol- und Medikamentenabhängige, der in die Abteilung für Gastroenterologie eingegliedert ist (Station 9) und in den Bereich für Abhängige von illegalen Drogen, der an die Abteilung für Psychosomatik (Station 15) angeschlossen ist.

Behandlungsschwerpunkte

Zu den Behandlungsschwerpunkten gehören

  • Alkoholabhängigkeit
  • Medikamentenabhängigkeit
  • Opiatabhängigkeit (Heroin, Opioide)
  • Cannabisabhängigkeit
  • Kokainabhängigkeit
  • Abhängigkeit von synthetischen Drogen (Crystal, Crystal Meth, Amphetamine, Ecstasy)
  • Abhängigkeit von neuen psychoaktiven Stoffe (NPS), sogenannten Legal Highs (z. B. synthetische Cannabinoide, synthetische Cathinone)
  • Abhängigkeit von flüchtigen Lösungsmittel(z. B. GBL (γ-Butyrolacton), GHB (Gamma-Hydroxy-Butyrsäure oder Liquid Ecstasy)
  • Abhängigkeit durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen

Leistungsspektrum

  • Medizinisch betreuter körperlicher Entzug und Behandlung von Folge- und Begleiterkrankungen
  • Einzelgespräche zur zieloffenen Klärung der individuellen Situation, Beratung und Vermittlung in weitere, spezifische Behandlungsangebote
  • umfassende Informationen über die Entstehung und Behandlung von AbhängigkeitserkrankungenEKG
  • persönliche Beratung und Unterstützung zu sozialen Fragen durch unsere Sozialarbeiter
  • äußere Anwendungen, Wickel und Einreibungen
  • regelmäßige Gruppentherapien
  • Garten-gestützte Therapie
  • Entspannungsgruppen
  • Therapeutisches Plastizieren
  • Therapeutische Eurythmie
  • Vorstellung von Selbsthilfegruppen