Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Körperliche Krankheitssymptome können oftmals Ausdruck psychischer Belastungen sein. Gleichzeitig können körperliche Erkrankungen die Seele belasten.

In unserer Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie behandeln wir Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen und Suchterkrankungen. Wir arbeiten mit verschiedenen multimodalen Therapiekonzepten, um die betroffenen Patrienten bei der Krankheitsbearbeitung und -bewältigung zu unterstützen.

Es gibt vier vollstationäre Behandlungssettings

  •  für erwachsene psychosomatische Patienten (ab 28 Jahren),
  •  für junge erwachsene psychosomatische Patienten (18 bis 27 Jahre),
  •  zur Mitbehandlung somatischer Patienten in den nicht psychosomatischen Bereichen des Krankenhauses (Geriatrie, Integrative Schmerzmedizin, Interdisziplinäre Suchtmedizin, Interdisziplinäre Intensivmedizin, Brust-, Darm-, Lungenzentrum, Allgemeine Onkologie, Palliativmedizin, Gastroenterologie, Gynäkologie und Geburtshilfe),
  • zur motivierenden Drogenentgiftung illegaler Drogen.

Seit dem 1. April 2016 verfügt die Klinik zusätzlich über eine Psychosomatische Tagesklinik, die eine wichtige Brücke zwischen ambulanter und vollstationärer Versorgung bildet.

Behandlungsschwerpunkte

  • Ganzheitliche Behandlung psychosomatischer Erkrankungen
  • Behandlung körperlicher Krankheiten, bei denen psychologische Faktoren eine Rolle spielen (z. B. Krebserkrankungen)

Leistungsspektrum

  • Depressionen
  • Erschöpfungszustände
  • Burnout
  • Angststörungen: Panikstörungen, Phobische Störungen, Soziale Phobie
  • Schmerzstörungen
  • Somatisierungsstörungen
  • Dissoziative Störungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Essstörungen: Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge-Eating-Störung
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Bewältigung körperlicher Erkrankungen (z.B. Krebserkrankungen, Asthma bronchiale, Diabetes mellitus)

Diagnosespektrum

  • Somato-psychosomatisches ärztliches Aufnahme- und Entlassungsgespräch
  • Somatisch-medizinische Aufnahmeuntersuchung
  • Standardisierte psychosomatisch-psychotherapeutische Diagnostik zu Beginn und Abschluss der Behandlung
  • Testpsychologische Diagnostik bei Aufnahme und Entlassung
  • Labor
  • EKG
  • Darüber hinaus stehen bei Notwendigkeit diagnostische Untersuchungsmöglichkeiten aller Fachbereiche unseres Hauses zur Verfügung.