Onkologisches Zentrum

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

wer mit dem Verdacht auf die Diagnose Krebs konfrontiert wird, steht von einem Tag auf den anderen vor existenziellen Fragen: Welche Untersuchungen sind nötig, um die Diagnose schnell und verlässlich abzusichern? Welche Behandlungsmöglichkeiten und Therapien gibt es? Wie wird die Krankheit mein Leben verändern? Was kann ich selbst tun, um die Therapien im Krankenhaus wirksam zu unterstützen? Auf den folgenden Seiten möchten wir die wichtigsten Fragen beantworten und Ihnen einen Überblick über das Leistungsspektrum des Zentrums für integrative Onkologie am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe geben.

Weil Krebs immer den ganzen Menschen betrifft, bieten wir Ihnen ein integratives Behandlungskonzept an, bei dem wir alle modernen diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Schulmedizin, wie Operation, Chemo- und Strahlentherapie um integrative Therapien aus der Naturheilkunde und der Anthroposophischen Medizin erweitern. Auf diese Weise stärken wir die Selbstheilungskräfte unserer Patientinnen und Patienten und wecken körperliche und seelische Ressourcen, die ihnen helfen zu gesunden.

Zu unserem Kompetenzzentrum gehören das Brustkrebszentrum, das Lungenkrebszentrum und das Darmkrebszentrum. Alle drei wurden von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert und garantieren die hohe Expertise und Fachrichtungen übergreifende Vernetzung der onkologischen Versorgung. Die Zertifizierung unseres gynäkologischen Krebszentrums ist in Vorbereitung. Zudem behandelt unser Ärzte- und Therapeutenteam weitere Krebserkrankungen, wie Lymphome, Leukämien und Schilddrüsenkrebs.

Unseren Patienten bieten wir eine umfassende Versorgung von der Erstdiagnose über die daran anschließende Therapie bis zur Nachsorge an. Darüber hinaus können Patienten mit Krebsverdacht eine zweite Expertenmeinung in den Sprechstunden der Organzentren einholen.

Ein besonderes Angebot sind unsere Stationen für supportive Therapie und Palliativmedizin, die Krebspatienten  mit stärker ausgeprägten Symptomen, wie zunehmender Müdigkeit und Erschöpfung, Übelkeit, Schmerzen oder Depressionen, unterstützende Behandlungen anbieten. Die Verbesserung der Lebensqualität und der weiteren Heilungschancen stehen dabei im Vordergrund.

Zweite-Meinung-Sprechstunde

Sie haben einen auffälligen Befund, z. B. in der Mammographie, bei der Darmspiegelung oder im Röntgenbild der Lunge und wollen eine zweite Meinung dazu einholen?

Patientinnen und Patienten mit Verdacht auf eine Krebserkrankung bieten wir in unseren Organzentren innerhalb von 24 Stunden einen
Termin in unserer Zweite-Meinung-Sprechstunde an.

Brustkrebszentrum Tel. 030/365 01-398

Gynäkologisches Zentrum Tel. 030/365 01-398

Darmkrebszentrum: Tel. 030/365 01-296

Lungenkrebszentrum: Tel. 030/365 01-280

Behandlungsschwerpunkte

  • Brustkrebs
  • Darmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und weitere Tumorerkrankungen des Verdauungstrakts
  • Lungenkrebs
  • Unterleibskrebserkrankungen
  • Lymphome
  • Schilddrüsenkrebs

Leistungsspektrum

  • Früherkennung und Diagnostik von Tumorerkrankungen
  • Zweite-Meinung-Sprechstunde
  • Operationen, Chemotherapie, Strahlentherapie
  • Antikörpertherapie, Antihormontherapie
  • Naturheilkundliche Behandlungen, z.B. Misteltherapie
  • Schmerztherapie
  • Bewegungstherapie, Körpertherapie, Heileurythmie, Kunst- und Musiktherapie,, Rhythmische Massage, Physiotherapie, Ernährungsberatung, pflegerische Anwendungen
  • Psychoonkologie, Gesprächstherapie
  • Supportive Therapien & Palliativmedizin

Brustkrebszentrum

zum Zentrum

Darmkrebszentrum

zum Zentrum

Lungenkrebszentrum

zum Zentrum

Gynäkologisches Krebszentrum

zum Zentrum

weitere Krebserkrankungen

zum Zentrum