Über uns

Das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe ist ein anthroposophisches Akutkrankenhaus und akademisches Lehrkrankenhaus der Charité mit 358 Betten. In 14 Fachabteilungen decken wir ein breites Spektrum medizinischer Versorgung ab und leisten mit ca. 13.500 Patienten jährlich unseren Beitrag zur Grund-, und Regelversorgung in Berlin. Das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe wird von den Krankenkassen und dem Land Berlin wie andere Krankenhäuser finanziert und steht allen Patienten offen, unabhängig von der Art ihrer Krankenversicherung.

Havelhöhe liegt auf einem 18 ha großen, parkähnlichen Grundstück oberhalb der Havel, umgeben von Wald, Wiesen und Feldern. In den Häusern und auf den Stationen schaffen angenehme Farben und Pflanzen eine freundliche und ansprechende Atmosphäre, die Patienten und Mitarbeitenden gleichermaßen zugutekommt. Fernab vom Lärm und hektischen Treiben der Großstadt und doch mittendrin – das ist Havelhöhe.

Medizinische Versorgung und menschliche Zuwendung

Dem seelischen Befinden der Patienten ebenso viel Gewicht zu geben wie dem körperlichen – das unterscheidet Havelhöhe von vielen anderen Kliniken.
Unsere medizinischen Fachbereiche sind Onkologie, Gastroenterologie, Kardiologie, Diabetologie, Pneumologie, Palliativmedizin, Geriatrie, Psychosomatische Medizin und Psychosomatik, Suchtmedizin, Chirurgie und Plastische Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Anästhesie, Interdisziplinäre Intensivmedizin und Integrative Schmerzmedizin.
In allen Fachbereichen bieten wir unseren Patienten eine ganzheitliche Versorgung, die schulmedizinische Diagnostik und Behandlung mit vielfältigen Ansätzen der Anthroposophischen Medizin verbindet. Dazu gehören
•    technisch hochentwickelte Diagnostik und leitlinienorientierte Behandlungsverfahren
•    Naturheilkundliche und anthroposophische Arzneimittel sowie Misteltherapie
•    Anthroposophische Pflegeanwendungen wie rhythmische Einreibungen, Auflagen und Wickel
•    Rhythmische Massage und Lymphdrainage
•    Musik- und Kunsttherapien
•    Heileurythmie
•    Atemtherapie
•    Psychotherapie
•    Ernährungsberatung
•    Sozialberatung
•    Seelsorge

Anthroposophische Medizin, Therapie und Pflege zielen darauf ab, Körper und Seele der Patienten zu stärken, ihre Selbstheilungskräfte anzuregen und physische und psychische Ressourcen zu aktivieren. Dafür ist eine individuelle Zuwendung notwendig und die Basis dafür, dass unsere Patienten uns vertrauen. Dass uns das gelingt, dafür sprechen die hohe Patientenzufriedenheit und die hohe Auslastung des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe.

Gemeinschaft als Programm

Im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe wird eine interprofessionelle Führungskultur gepflegt. Bereichsübergreifende Gremien, sogenannte Verantwortungskreise, bestehend aus Pflegenden, Therapeuten und Ärzten, übernehmen die gemeinsame Verantwortung für die organisatorische, personelle und wirtschaftliche Leitung und Entwicklung. Dieses Konzept spiegelt sich im Namen Gemeinschaftskrankenhaus wider und ist nicht auf die Fachbereiche und Stationen beschränkt, sondern wird bis in die Leitung der Klinik umgesetzt, die als Leitungskreis organisiert ist. Um diese gemeinsame Verantwortung transparent und dauerhaft tragfähig zu gestalten, gibt es kontinuierliche Mitwirkungsmöglichkeiten zum Beispiel in der monatlich stattfindenden Krankenhauskonferenz oder in den Organisationsentwicklungs-Konferenzen, die zweimal jährlich stattfinden.

Für dieses innovative Führungskonzept erhielt das Gemeinschaftskrankenhaus anlässlich des 11. KTQ-Forums den KTQ-Award 2011.

Mitdenken, mitgestalten, Mitmensch sein

Auf allen Stationen wird mit mobilen EDV-gestützten Patientendokumentationen gearbeitet. Das schafft eine große Sicherheit für Patienten, Ärzte und Pflegende gleichermaßen und reduziert den administrativen Aufwand, damit mehr Ressourcen für die Versorgung der Patienten bleiben.

Unsere Mitarbeiter haben, unabhängig von ihrem Einsatzbereich, zahlreiche Möglichkeiten zur Mitgestaltung und zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung, denn wir wollen ihre Selbstverwirklichung und ihre Begabungen fördern. Dafür bieten wir regelmäßige interne Fortbildungen an, unter anderem in der Anthroposophischen Medizin und Pflege und beteiligen uns außerdem an Kosten für externe Fach- und Managementfortbildungen – mit bezahlter Freistellung.
Zusätzlich zum Arbeitsentgelt zahlen wir Alterssicherungs- und ggf. Kinderzulagen und bieten ein familienfreundliches Umfeld mit Kita, Schule und Pflegeinrichtungen auf dem Campus. Für in Not geratene Mitarbeitende haben wir zudem einen Sozialfonds.

Eine günstige Kantinenversorgung, teilweise in Bioqualität und teilweise auch auf die Stationen lieferbar, eine betriebliche Gesundheitsförderung, mit vielen internen Angeboten, und die idyllische Lage mit Erholungswert sorgen für das leibliche und seelische Wohl – auch für die Mitarbeitenden in Havelhöhe.