Alkohol- und Medikamentenentzug

Auf der gastroenterologischen Station steht ein speziell geschultes, multiprofessionelles Team mit folgenden Angeboten bereit:

• umfassende medizinische Überwachungs- und Diagnostikmöglichkeiten
• Einzelgespräche zur zieloffenen Klärung der individuellen Situation, Beratung und Vermittlung in weitere, spezifische Behandlungsangebote
• umfassende Informationen über die Entstehung und Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen
• persönliche Beratung und Unterstützung zu sozialen Fragen durch unsere Sozialarbeiter
• erlebnisaktivierende Therapieangebote auf anthroposophischer Grundlage (z.B. künstlerische Therapie, Bewegungstherapie)
• aufbauende äußere Anwendungen, Wickel und Einreibungen
• Teilnahme an störungsspezifischen Modulen der Psychosomatischen Abteilung
• Kennenlernen von Entspannungsverfahren (progres- sive Muskelrelaxation, imaginative Entspannung)
• eine angenehme Umgebung mit freundlichen Räumen (direkter Zugang vom Patientenzimmer zum großen Klinikpark).
 

Unsere Zielgruppen

Unser Angebot richtet sich an:

• Menschen, die entgiften wollen und sich dabei Klarheit über ihr Abhängigkeitsproblem verschaffen wollen oder Informa- tion und Beratung suchen
• Menschen, die entgiften wollen, eine Behandlungsperspektive suchen und dabei Beratung und Unterstützung brauchen
• Menschen, die bereits einen Therapieplatz haben und vor der Entwöhnungsbehandlung entgiften wollen

 

Nicht behandelt werden können:

• Menschen mit akuten psychotischen Erkrankungen
• Menschen mit deutlichen Einschränkungen der gedanklichen Leistungsfähigkeit
• Drogenabhängige Patienten (für sie gibt es im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe eine eigene Entgiftungsstation – Station 15, Telefon 030/365 01-352 – mit einem speziellen Therapieprogramm).

Anmeldung

Sie können sich unter Telefon 030/365 01-1090 direkt auf der Station anmelden.

Am besten erreichen Sie uns von: Montag-Freitag 08:00-14:30 Uhr

In dringenden Fällen können Sie uns aber jederzeit anrufen.